Die besten Krimis 2013: Eine Bestenliste

4 Dez

Es war wieder ein erstaunlich hoher Stapel an Kriminalromanen, durch die ich mich in den vergangenen Monaten hindurchgelesen habe. Auch Dieses Jahr gibt es also wieder einen Überblick mit den meiner Meinung nach besten Krimis des Jahres 2013.

Roger Hobbs: Ghostman

Ein blutjunger Autor schreibt sehr abgeklärt eine herrlich düstere Gangsterballade, um einen Cleaner, der für Verbrechersyndikate aufräumt.

 

Christopher Brookmyre, Die hohe Kunst des Bankraubes

Schön schräg erzählt Christopfer Brookmyre seine Räuberpistole um ein raffiniertes Verbrechen und einen Rachefeldzug im schottischen Glasgow.

Jan Faber, Kalte Macht

Einen hübschen Einblick in den Unterleib Berliner Politik gewährt uns Jan Faber. Genau so intrigant und verdorben möchte man sich das Leben rund um Reichstag und Kanzleramt vorstellen.

Harald Gilbers, Germania

Der Titel ist eine Mogelpackung. Der Krimi dahinter, der in der Zeit des Nazi-Terrors spielt,  spannend erzählt und gut erdacht, ein Vergnügen für alle, die historisch angesiedelte Krimis mögen.

Massimo Carlotto, Die Marseille-Connection

Wenig Hoffnung lässt Massimo Carlotto seinen Lesern in der Marseille-Connection: Banden regieren bis dicht unter eine bürgerliche Oberfläche die Welt, und die Polizei unterscheidet sich nur graduell von den Verbrechern, die sie jagen soll.

Autor: